Ankündigung des Markenwechsels von Seekda zu Kognitiv! - Klicken Sie hier für mehr Information.

Wie Sie bereits wissen, führen wir seit einiger Zeit den Zusatz „A Kognitiv Company“ im Seekda Logo. Dies ist ein Hinweis auf unsere Zugehörigkeit zur Kognitiv Unternehmensgruppe. Unser Ziel ist es, unser touristisches Vertriebsnetzwerk weiter auszubauen und unseren Kunden innovative Dienstleistungen anzubieten, damit sie dem technologischen Fortschritt unserer Zeit weiterhin einen Schritt voraus sein können. Für Seekda ist das eine Fortschreibung ihrer Gründungsidee aus dem Jahre 2007.

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, wo wir unsere lokale Marke Seekda zur globalen Kognitiv Marke ändern werden, um Ihnen ein größeres Netzwerk an neuen Kunden und Lieferanten von Reisebüros zur Verfügung zu stellen, die weltweit angesiedelt und über unser Kognitiv-Netzwerk verbunden sind. Wenn Sie einen bestehenden Vertrag mit Seekda haben, ändert sich nichts an Ihrem Vertrag oder den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen - die Produkte und Dienstleistungen werden einfach unter der Marke Kognitiv fortgeführt.

Weiter zu kognitiv.com
×
EMEA
Seekda GmbH
Neubaugasse 10/15
1070 Vienna
Austria
+43 1 2365084 0
Americas
345 Adelaide Street West
Level 3
Toronto, Ontario
M5V 1R5
92 King Street South
Unit 201
Waterloo, Ontario
N2J 1P5

Mailing Address:
PO Box 40022 Waterloo Square
Waterloo, ON
N2J 4V1

07/17 EU-Google Streit

EU-Google Streit
Muss Google auch seine Google HotelAds ändern?

Die EU-Kommission hat den US Suchmaschinen Riesen Google verurteilt und eine Geldbuße von 2,42 Mrd. Euro verhängt! Nach Ansicht der EU-Kommission soll Google seine marktbeherrschende Stellung als Suchmaschinenbetreiber missbraucht haben, indem der eigene Preisvergleichsdienst Google Shopping in den Suchergebnissen angeblich gegenüber anderen Preisvergleichsdiensten in unzulässiger Weise bevorzugt wurde.

Für die Hotelbranche soll es aber noch eine spezifische Prüfung geben. Neben der hohen Geldbuße drohen weitere Strafzahlungen, sollte diese unzulässige Vorgangsweise nicht innerhalb von 90 Tagen abgestellt werden. Diese Strafzahlungen belaufen sich auf bis zu 5% des durchschnittlichen weltweiten Tagesumsatzes der Muttergesellschaft Alphabet.

Die Google HotelAds, die ebenfalls Preise vergleichen, sind von dem aktuellen Beschluss nicht unmittelbar betroffen, dennoch scheint es, dass in der Zukunft Google HotelAds anders dargestellt werden müssen. Die EU-Kommission kündigte bereits weitere Untersuchungen zu spezialisierten Google-Suchdiensten an, worunter auch die Google Hotelsuche oder Google Flights fallen könnten.

Wir halten Sie am Laufenden!